Sommerferienprogramm der Universitätsstadt Gießen

Das diesjährige Ferienkarussell, kann sich aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht wie gewohnt drehen. Daher wird die Universitätsstadt Gießen das Ferienprogramm anders als bisher organisieren und durchführen. Es wird ein reduziertes Angebot nach den derzeit gültigen Hygienevorschriften angeboten. Hierzu gehören verschiedene Kreativworkshops, PC- und Yogakurse und viele Angebote rund um das Thema Natur und Umwelt, einschließlich schöner Wandertouren. Auch die Radfahrausbildung mit den Mitarbeiter*innen des Polizeipräsidiums Gießen sowie Kinovorführungen im Jokus sind weitere Aktionen, bei welchen es zu keiner Langeweile kommen wird.

Eine Online-Anmeldung wird es dieses Jahr nicht geben. Das Programm für Schüler*innen zwischen 6 und 17 Jahren wird über die Schulsozialarbeiter*innen und je nach Möglichkeit auch über die Lehrer*innen an den Gießener Schulen zugänglich gemacht. Über diese erfolgt schließlich auch die Anmeldung zu den Veranstaltungen. Für die einzelnen Angebote können sich ca. 6 bis 8 Schüler*innen einer Schule (höchstens aus zwei Klassen) anmelden, indem sich die Schüler*innen in entsprechende Teilnahmelisten eintragen. Das Ganze funktioniert nach dem Prinzip: "Wer zuerst kommt, malt zuerst!". Eine Bestätigung mit weiteren Infos und der Einholung einer Einverständniserklärung erfolgt von Seiten der Jugendpflege der Universitätsstadt Gießen per E-Mail.

Die Universitätsstadt Gießen möchte die Angebote mit Schulklassen durchführen, weil diese bereits Kontakte teils im Klassenraum und im Schulhof haben. Auf schulübergreifende Angebote wird dieses Jahr weitgehend verzichtet. Anders als bei einem offenen Anmeldeverfahren kommt es hierbei zu keiner größeren Durchmischung der Teilnehmer*innen bei einzelnen Veranstaltungen, so dass die allgemeine Vorgabe, Kontakte zu minimieren, eingehalten werden kann. Auch sind bei Coronafällen Infektionsketten leichter zu verfolgen.

Aufgrund der kurzfristigen Umstrukturierung des Ferienprogramms und des hohen Aufwandes bei einem Verkauf der Ferienpässe, wird dieses Jahr auf die Voraussetzung eines Ferienpasses zur Teilnahme am Ferienprogramm verzichtet. Im Gegenzug sind alle Veranstaltungen kostenfrei.

Ein kleines aber feines Programm wird es zudem auch für Familien geben. Hierzu gehören Kletteraktionen, Geocaching, Kanu- und Wandertouren sowie ein Gummihuhngolfturnier.

Darüber hinaus wird es für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien jeweils montags bis freitags von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr ein Onlineangebot auf Zoom geben (https://us02web.zoom.us/j/8387783955 bzw. Meeting ID: 838 778 3955). Basteln, Rätseln, Kochen, Spielen und Bewegung – vieles ist hier möglich und angedacht! Weitere Informationen befinden sich auch auf unserem Instagram-Kanal: jugendpflege.giessen – Schaut mal vorbei.

Wir hoffen, dass trotz der vielen Einschränkungen, nicht nur in Bezug auf das Sommerferienprogramm, schöne und spannende Ferientage auf die Kinder und Jugendlichen warten.

Pressebericht

20.05.2020: Kinderprogramm im Autokino …
(663 KB)

20.01.2020: Förderung digitaler Projekte …
Gießener Anzeiger (223 KB)

20.01.2020: Kostenlose Online Plattform …
Gießener Zeitungen (68 KB)

12.06.2019: Stadt fördert Projekte …
Extra Tipp (70 KB)

Die Jugendpflege der Universitätsstadt Gießen

Die Jugendpflege ist ein Sachgebiet der Abteilung Kinder- und Jugendförderung des Jugendamtes der Universitätsstadt Gießen.
Wir sind Ansprechpartner für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene, Eltern, Kinder- und Jugendgruppen sowie Jugendinitiativen, öffentliche und freie Träger, Vereine und Verbände.
Verantwortlich sind wir u. a. für das Ferienprogramm/-karussell, Ferienfreizeiten, Studienfahrten, Schulungen zum Erwerb/Erhalt der „Jugendleiter/in Card“, die Jugendsammelwoche sowie die Freistellung für ehrenamtliches Engagement (Sonderurlaub) und unterstützen die Kinder- und Jugendarbeit durch finanzielle Zuwendungen nach der Förderrichtlinie.